News

Begehung Fa. Wacker

Erstellt am Freitag, 09. November 2018 15:44
Zugriffe: 231

Begehung der Firma Wacker Neuson 

Um im Einsatzfall die Örtlichkeiten zu kennen, trafen sich mehr als 30 Feuerwehrlerinnen und Feuerwehrler der Feuerwehr Reichertshofen. Es hat sich in den vergangenen Jahren sehr viel verändert bei der Firma Wacker Neuson worauf wir eingeladen wurden die bestehenden Hallen und auch die Neubauten zu begehen. Nach einer kurzen Einführung durch H. Georg Riedmeier konnten wir in knapp zwei Stunden den Großteil der Firma direkt vor Ort begehen und besichtigen. Unter der Führung von H. Markus Schenk wurden alle Brandschutzrelevanten Einrichtungen und Gefahrenstellen in den verschiedenen Hallen besichtigt. Wir möchten uns hiermit bedanken für die sehr kompetente und hervorragende Führung und der Brotzeit die uns dazu auch noch gereicht wurde! Vielen Dank!

Großübung an der Schule Reichertshofen

Erstellt am Montag, 05. November 2018 14:41
Zugriffe: 462

Großübung an der Grund- und Mittelschule Reichertshofen

Am Samstag den 03.11.2018 um 16 Uhr heulten die Sirenen und pfiffen die Piepser der Feuerwehren aus Reichertshofen, Baar, Langenbruck, Winden am Aign und Hög. Bei der Durchsage "ausgedehnter Kellerbrand in der Schule in Reichertshofen" hätte man denken können, hoffentlich geht das gut aus. Doch diesesmal handelte es sich um eine groß angelegte Übung, die unter der Leitung von Michael Thaller (stv. Kommandant in Reichertshofen) und Frau Dietenhofer (Schulleitung) stattfand.

Der ausgedehnte Kellerbrand entstand bei angenommenen Reparaturarbeiten im Bereich der Ganztagesschule im Keller. Die fünf Monteure die dort gearbeitet hatten waren nicht mehr aus dem Gebäude gekommen. Durch den Umbau waren einige der dort vorhandenen Türen verkeilt, so dass der Rauch sich sehr rasch im Treppenraum ausbreitete. Die Schulklassen der 7a, 8a und eine Klasse im Ausweichraum, insgesamt 31 Kinder (freiwillige Statisten) konnten somit das Treppenhaus nicht mehr zur Flucht benutzen.

 

Die anrückenden Feuerwehren wurden durch den Einsatzleiter Jürgen Lehner (1. Kommandant) in mehrere Bereiche aufgeteilt und eingesetzt. Die Feuerwehr Baar, Hög und Winden am Aign gingen unterstützt durch ein Löschfahrzeug von Reichertshofen direkt zum Löschangriff und zur Personensuche in den Keller über zwei verschiedene Abgänge vor. 

Die Drehleiter der Feuerwehr Reichertshofen und das Hilfeleistungslöschfahrzeug wurden auf die Rückseite beordert, da dort die Kinder am Fenster erreichbar waren und mit der Drehleiter gerettet werden konnten. Bei dieser Aktion wurde auch noch festgestellt, dass ein Kind aus dem 2. Obergeschoss "gesprungen" ist und verletzt am Boden lag (natürlich nur geschminkt)!

 

Die Feuerwehr Langenbruck wurde zum verrauchten Treppenhaus geschickt um dort zu kontrollieren ob dort jemand zu flüchten versuchte und vom Rauch überrascht wurde. Ebenso soll eine Belüftung des Treppenraumes eingeleitet werden, damit der Fluchtweg rauchfrei gemacht wird um weitere Kinder aus den Klassenzimmern über das Treppenhaus zu Retten.

Das BRK der Bereitschaft Reichertshofen unterstützte uns und stand als "Rettungswagen" zur Verfügung. Ebenso das KIT (Krisen-Interventions-Team) zur Betreuung der "geretteten" Kinder die alle in die Mensa gebracht wurden um dort betreut zu werden.

Die Übung verlief sehr gut, so dass nach gut 45 Minuten Feuer aus und schon nach knapp 40 Minuten nach Alarm der Feuerwehren alle 36 vermissten und eingeschlossenen Personen gerettet werden konnten.

Neben den gut 60 Einsatzkräften mit insgesamt zehn Fahrzeugen waren auch H. Kothmeier Adolf (zweiter Bürgermeister), Forster Markus vom Bauamt, Frau Dietenhofer (Rektorin), Klaus Reiter (Kreisbrandmeister) und Frau Kukral (Ganztagsschule) mit vor Ort um sich diese Übung anzuschauen. Die weiteren Maßnahmen konnten so auch direkt vor Ort nach so einem Ereignis besprochen werden, sodass diese in die Optimierung des Konzeptes einfliessen können. Das bestehende Flucht- und Evakuierungskonzept das derzeit in der Schule gelebt und jährlich überprüft wird, zeigte sich hierbei als hervorragend und durchdacht. 

Vielen Dank an alle beteiligten Feuerwehren, Kameraden und Hilfsorganisationen für die Teilnahme an der Übung! Ebenso ein großes Dankeschön an alle Kinder die sich lächelnd und voller Eifer von uns "Retten" ließen und die Eltern die dies möglich gemacht hatten.

Leistungsprüfung THL 2018

Erstellt am Montag, 29. Oktober 2018 09:32
Zugriffe: 537

Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung 2018

Auch heuer wurde bei uns die Leistungsprüfung Technische Hilfeleistung abgelegt.

Am Freitag den 26.10.2018 wurde die Abnahme um 17 Uhr begonnen. Unter der Leitung von Kreisbrandmeister Klaus Reiter und den weiteren Schiedsrichtern Michael Merus (Feuerwehr Ober-Untermettenbach) und Markus Holzbauer (Feuerwehr Tegernbach) konnten wir in zwei Gruppen antreten. Insgesamt traten zwei Kameradinnen und 15 Kameraden zu dieser Prüfung an.

Bei dieser Prüfung wird neben dem kompletten Aufbau zur technischen Rettung aus einem PKW auch jeder Teilnehmer in einzelnen Truppaufgaben geprüft. Den Teilnehmern wurde eine saubere Arbeit und ein reibungsloser Ablauf von den Schiedsrichtern in der erforderlichen Zeit bestätigt, womit diese Prüfung bestanden wurde und gratuliert werden konnte.

Folgende Stufen wurden in diesem Jahr abgelegt: 1 x Stufe 5 (Goldgrün), 1 x Stufe 4 (Goldblau), 4 x Stufe 3 (Gold), 5 x Stufe 2 (Silber) und 6 x Stufe 1 (Bronze)

Gratuliert wurde auch von unserem Bürgermeister Michael Franken, der sich ebenfalls die Zeit nahm und bei der Abnahme als Beobachter anwesend war. Anschließend, bei der Verleihung der Abzeichen, bedankte sich H. Franken bei den Teilnehmern für das Engagement und ganz besonders für den Zeitaufwand der für eine solche Leistungsprüfung zum Üben notwendig ist neben den vielen anderen Tätigkeiten. Anschließend gab es was leckeres zu Essen.

Weitere Infos über die Leistungsprüfung:

https://www.sfs-w.de/lehr-und-lernmittel/leistungspruefungen/die-gruppe-im-hilfeleistungseinsatz.html

Stufen der Leistungsprüfung – Zusätzliche Aufgaben

Bronze  Aufgabenverteilung wird nicht gelost, keine zusätzlichen Aufgaben
Silber Aufgabenverteilung wird ausgelost, keine zusätzlichen Aufgaben
Gold Aufgabenverteilung wird ausgelost, Gerätekunde: 2 Karten ziehen und Standort nennen
Gold-Blau Aufgabenverteilung wird ausgelost, Erste Hilfe (Helfen durch Betreuung, Überprüfen lebenswichtiger Körperfunktionen, Maßnahmen bei Verbrennungen/Verbrühungen, Schockanzeichen)
Gold-Grün Aufgabenverteilung wird ausgelost, Erkennen von Gefahrgut- und Hinweiszeichen
Gold-Rot Aufgabenverteilung wird ausgelost, Testfragebogen ausfüllen (max. 5 min.)

Ehrung für langjährigen aktiven Dienst

Erstellt am Dienstag, 16. Oktober 2018 09:43
Zugriffe: 497

Ehrung für langjährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Reichertshofen

IMG 5026

Für 40 JAHRE aktiven Dienst: Helmut Hoffmann - für 25 JAHRE aktibven Dienst: Josef Ottinger

Bericht aus Pfaffenhofen Today:

https://pfaffenhofen-today.de/46964-feuerwehr-ehrung-121018?highlight=WyJmZXVlcndlaHIiXQ==

Feuerwehrler aus Pfaffenhofen, Reichertshofen, Wolnzach, Pörnbach, Rohrbach und Schweitenkirchen für langjährigen aktiven Dienst ausgezeichnet. Hier alle Namen.

(ty) Im Auftrag des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) haben der Pfaffenhofener Vize-Landrat Anton Westner (CSU) und Kreisbrandrat Armin Wiesbeck insgesamt 41 langjährige Feuerwehrleute aus der Stadt Pfaffenhofen sowie aus den Gemeinden Reichertshofen, Wolnzach, Pörnbach, Rohrbach und Schweitenkirchen geehrt. Ausgezeichnet wurden dabei Floriansjünger, die sich seit 40 beziehungsweise 25 Jahren aktiv in ihren Freiwilligen Feuerwehren engagieren. Am Ende dieses Beitrags lesen Sie die Namen aller Geehrten. 

"Herzlichen Dank für Eure herausragenden und hochherzigen Leistungen. Leistungen, die Einzelnen, in Not geratenen Betroffenen, aber auch der Gemeinschaft zugute gekommen sind", sagte Westner an die Adresse der Geehrte und unterstrich: Dass geholfen wird, sei heute nicht mehr selbstverständlich. "Manche schauen nur zu, fotografieren, behindern und lästern sogar", gab Westner zu bedenken.

Der Vize-Landrat lobte die hervorragende und selbstlose Arbeit der Feuerwehren im Landkreis: "Ihr habt euch bereit erklärt, zu unterstützen und zu helfen – egal zu welcher Tageszeit, egal bei welcher Witterung und immer im Bewusstsein, dass es dabei auch für ihr eigenes Leben gefährlich werden könnte."

Dabei erinnerte Westner vor allem auch an die Explosion und den Großbrand auf dem Gelände der Bayernoil-Raffinerie in Vohburg am 1. September. "Die Kräfte waren sehr schnell vor Ort und haben durch ihr umsichtiges und professionelles Handeln die ganz große Katastrophe verhindern können", sagte er. "Mein besonderer Dank gilt allen beteiligten Rettungs- und Hilfskräften, die bei dem Einsatz vorbildlichen Gemeinschaftssinn und Hilfsbereitschaft gezeigt haben.

Westner bat alle Anwesenden, so engagiert und hilfsbereit wie bisher zu bleiben. Denn: "Die Bevölkerung braucht Euch, braucht Euren Einsatz und Eure Opferbereitschaft." Die zahlreichen Feuerwehrfrauen und -männer wurden auch von Pfaffenhofens rsten Bürgermeister Thomas Herker (SPD) und von Kreisbrandrat Armin Wiesbeck begrüßt. Beide bedankten sich ebenfalls bei den Feuerwehrleuten für ihren wichtigen Einsatz zum Wohle der Bürger.

Neuanschaffung Flurföderfahrzeug

Erstellt am Donnerstag, 05. Juli 2018 21:42
Zugriffe: 2024

Der Gemeinderat von Reichertshofen hat dem Antrag der Feuerwehr Reichertshofen zur Beschaffung eines gebrauchten Flurförderfahrzeuges, kurz Stapler, stattgegeben. Seit Kurzem befindet sich das Fahrzeug nun in Reichertshofen und wird für alle anfallenden logistischen Aufgaben rund um das Feuerwehrwesen eingesetzt.

Auszug der technischen Daten:

  • Hersteller: Still; Typ RX70-30 Hybrid
  • Antrieb: Diesel
  • Tragkraft: 3.000 kg
  • Baujahr 2012
  • Teleskopmast mit Hubhöhe von 4.620 mm
  • Gabellänge 1.100 mm 
  • Zinkenverstellgerät

Stapler 01

Instandsetzung LF24

Erstellt am Donnerstag, 05. Juli 2018 21:19
Zugriffe: 1526

Nach 26 Jahren war der "Lochfrass" am Mannschaftsraum des Löschgruppenfahrzeug 24 (LF24) unverkennbar. In einer zweiwöchigen Instandhaltung wurden verrostete Karosseriebauteile entfernt, neue Bleche eingeschweisst und wieder in Feuerrot (RAL 3000) lackiert. Die Arbeiten wurden von der Firma Fasold ausgeführt. Mit dieser Investition wird der einsatztaktische Wert des Fahrzeuges für Reichertshofen noch über Jahre erhalten. 

Besondes bemerkenswert ist, dass das Fahrzeug bereits 1992 einen feuerwehrtechnischen Fahrzeugaufbau der Firma Magirus aus robustem Aluminiumprofil erhalten hat. Demnach ist der Mannschaftsraum und das Fahrgestellt das "schwächste Glied" am gesamten Fahrzeug. 

 LF24 nach Inst

Vielen Dank an die Firma Fasold für die Überlassung der Bilder.

  • LF24_Rep_1
  • LF24_Rep_2
  • LF24_Rep_3
  • LF24_Rep_4
  • LF24_Rep_5
 

Wetter vor Ort

*

Heiter

8 °C
Ost-Südost 19.4 km/h

Freitag
Heiter (1 ↔ 8 °C)

Samstag
Heiter (-1 ↔ 7 °C)

Sonntag
Heiter (-2 ↔ 6 °C)

Montag
Wolkig (-2 ↔ 2 °C)

Besucher Zähler

Heute1692
Gestern2949
Monat43823
Gesamt3334204

Adressen der FF

Angebote und Rechnungen 
Gemeinde Reichertshofen 
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen
z. Hd. Herrn .....
Schlossgasse 5
85084 Reichertshofen
 
Allgemein
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen
Münchner Straße 30
85084 Reichertshofen
 
Vereinsadresse
Freiwillige Feuerwehr Reichertshofen 
Münchner Straße 30
85084 Reichertshofen

Rufnummern der FF

Feuerwehrgerätehaus Telefon
+49 8453 8810
 
Feuerwehrgerätehaus Fax
+49 8453 30692
 
1. Kommandant Jürgen Lehner
+49 162 36 74 825
 
2. Kommandant Michael Thaller
+49 171 953 90 89 
 
1. Vorsitzender Christian Wolff
+49 160 970 86 496
 
2. Vorsitzender Jens Ulrich
+49 8453 336743